Four Stars for "Fore!"-Rolling Stone

Das Berliner Quartett mit verzerrtem,
wundervoll schwankendem Folk-Rock

 

Nach dem letzten eigenen Werk („Cool Fame“, 2016) und der Kooperation mit Random Willson („Brother Equal“, 2017) schon wieder eine tolle Platte von Brokof: Das Quartett aus Berlin spielt hier seinen Folk-Rock verzerrter und etwas weniger romantisch als bislang (zum Beispiel beim treibenden „You & I“), dafür auf eine wundervolle Art schwankend, ergebnisoffen; die kleine Form schlägt den großen Entwurf, nach Jeff Tweedys Art. Wieder hört man, wie toll Brokof zusammenspielen und Arrangements atmen lassen, statt sie zu zementieren. Schön sind zum Beispiel der Wilco-Seufzer „Cabin“, das patzig krachende „A Ride“, das John Lennon-Lied „Don’t Give Up On Me Now“ und das mit Synths und psychedelischen Sounds weit schweifende „The World At Her Feet“ 
Jörn Schlüter, ROLLING STONE

 

 

Leave a comment

    Add comment